CARAVAN SALON CLUB Forum

Nachträglicher Einbau einer Hubstützenanlage

Moin zusammen,
ich spiele mit dem Gedanken eine Hubstützenanlage nachträglich einzubauen.
Wir fahren einen Teilintegrierten Eura Mobil Contura 760 EF. Kann mir jemand seine Erfahrungen mit einer Hubstützenanlage mitteilen? Insbesondere interessiert mich ob die Wankbewegungen des Fahrzeuges ( z.B. in der Nacht wenn man mal aufstehen muß ) dadurch vermieden werden.

Hallo Andreas,
wir haben uns im Januar welche bei SHR Hydraulik einbauen lassen. Das Konzept hat uns im Vergleich zu allen anderen am meisten überzeugt. Dieses haben wir eindrucksvoll durch die Videos von Camper Tobi ersehen können:
Teil 1: SHR Hydraulik | Lüdinghausen | Technik Spezial Hubstützenanlagen | Teil 1 | #shrhydraulik - YouTube
Teil 2: SHR Hydraulik | Lüdinghausen | Technik Spezial Hubstützenanlagen | Teil 2 | #shrhydraulik - YouTube
Wobei Teil 2 am interessantesten ist.
Unsere Zufriedenheitsstufe ich sehr hoch!

Vorausschicken möchte ich, daß unser Fahrzeug ein Citroen Jumper ist. Alle Angaben beziehen sich zumindest auf dieses Modell und Baugleiche (Ducato, Boxer).

Das System wiegt ca. 75kg, das Fahrzeug steht <1 Min. stabil, kein Wackeln. Man müsste schon ganz kräftig von außen „schütteln“, aber dann merkt man auch nicht wirklich viel. Ich wiege ca. 120kg und man merkt nichts mehr, wenn man sich im Bett umdreht oder aufstehen will.

Die Montage erfolgt unter Nutzung der vorhandenen Löcher, lediglich das Versorgungskabel, welches IMMER an der Starterbatterie angeschloßen wird, muß ja irgendwie durch (in meine direkt in den schwarzen Batteriekasten).

Die vorderen Stützen haben einen Abstand von ca. 140cm, weil sie außen statt innen an den Längsträgern verschraubt sind. Da hat SHR ein Patent auf die Teile, die sie extra dafür fertigen lassen. Das trägt sicher dazu bei, daß die Stabilität so gut ist.

SHR hat 3 Preisstufen, die von der Größe des Fahrzeugs abhängen (unser Preis war der günstigste der 3 und auch gegenüber anderen Anbietern). Wiegefunktion ist Optional und kostet etwas Aufpreis. Die Toleranzen sind gegenüber den Mitbewerbern deutlich geringer und somit brauchbarer (bis zu 5%). Was nützen 10 bis 20%?
Apropos Wiegefunktion: diese ist trotz Sperrventile realisiert worden, was andere Anbieter auf ihren Webseiten für nicht möglich halten.
Und apropos Sperrventile: diese ermöglichen offiziell, daß die Hubstützen als Wagenheberfunktion nutzbar sind, weil die Stützen nicht nachlassen, sollte das System ein Leck bekommen. Ist mir wichtig, wenn ich selber oder ein Teil von mir unter dem Wagen steckt :slight_smile:
Und somit sind Hubstützen auch eine sehr große Hilfe beim Räderwechsel oder beim Auflegen von Schneeketten.

Wir haben uns Unterlegplatten besorgt, welche bei weichem Boden von Vorteil sind. Diese stecken in einer Tasche, die ich per Maßanfertigung habe machen lassen.

Ich habe Beiträge zu den Stützen und der Tasche auf Instagram unter „smartmart_camping“.

So, viel Info. Hoffe, das hilft ein wenig.

Gruß Martin

1 „Gefällt mir“

Hallo Andreas, wir haben an unserem 7m Teilintegrierten Hymer seit 5 Jahren hydr. Hubstützen von Goldschmitt und sind damit sehr zufrieden. Kein wackelnden, weder nachts noch Tags. Ferner haben wir uns das System gegönnt, welches man auch als Wagenheber verwenden kann.
Das ist Toll, bei 4,8to nämlich sonst mit dem Wagenheber ein Problem und ich Spar mir auch noch diesen.
Also klare Empfehlung.
Meinhard

@Meinhard01 das ist dann die Pro-Version, nehme ich an. Die HLC gibt’s wohl erst seit kurzem. Nachteil bei der Pro-Version ist, daß sie im Fahrzeug-Innenraum montiert wird und kabelgebunden ist. Das geht natürlich bei einem Kastenwagen gar nicht und ist vor allem nicht rückbau-fähig. Die HLC Version finde ich nicht schlecht, nur ist diese scheinbar nicht als Wagenheber offiziell nutzbar (in der Beschreibung wird’s zumindest nicht erwähnt) und das System ist teuerer. Das war der Hauptgrund für uns, dieses nicht zu wählen.
Letztlich muß ja jeder selbst entscheiden, welche Optionen die wichtigen sind. Godschmitt schreibt das schon richtig, daß es die eierlegende Wollmichsau nicht gibt.

Gruß Martin

Hallo Martin,

wir haben auch die Anlage von SHR unter unserem Summit 640.
Im letzten Urlaub standen wir teilweise auf zu weichem Untergrund für die Teller der Stützen. Von daher würde mich interessiere ich mich für die Unterplatten und die Tasche dafür. Wo habt ihr diese anfertigen lassen und wie hoch waren die Kosten dafür?

Gruß

Bernt

Hallo Bernt,

ich weiß nicht, ob ich das irgendwo erwähnt oder hinterlegt habe, aber wir haben auch einen Summit 640, daher ein richtig guter Vergleich :slight_smile:

Diese Platten sind von den technischen Angaben und Preis identisch - unsere sind derzeit nicht verfügbar:

Was die Tasche angeht, die ist eine Maßanfertigung von
https://www.plane-b.de/
mit den Maßen 33x33x13cm (BxTxH), Material „Strong-Line“, Farbe und Nähgran in Kobaltblau (unser Summit ist Lago blau), 3-seitiger Reißverschluß, Polsterung und Trageschlaufen. Inkl. Versand kam das auf 116€, was nicht billig ist. Da aber die Platten auch nicht günstig sind und ihr Gewicht haben, wollte ich die nicht frei rumliegen haben. Die Polsterung ist daher ganz praktisch und Beschädigungen zu vermeiden.

Ich kann Dir Bilder schicken und hoffe, daß Emails erlaubt sind. Schreib mich unter info@dehmel.eu an, dann können wir uns besser austauschen.

Gruß Martin

Hallo Meinhard,
konnte erst jetzt antworten da ich unterwegs war.
Vielen Dank für deine Ausführungen, ich werde eine Hubstützenanlage bei CS einbauen lassen.
E & P Anlage mit Wiegefunktion.
Gruß Andreas

Hallo Martin,
danke für deine Informationen. Ich bin auch bei 120 Kg und unser Wohnmobil wackelt ständig beim Umdrehen im Bett oder Aufstehen.
Habe mich jetzt für eine Hubstützenanlage von E & P mit Wiegefunktion entschieden die bei CS eingebaut wird. Zusätzlich mit einer Luftfederung an der Hinterachse

Gruß Andreas

Hallo Andreas,

bei CS hab ich auch das Fahrwerk machen lassen. Spar dann aber nicht am falschen Ende und laß gleich vorne die verstärkten Federn einbauen. Dann ist vorne und hinten gut abgestimmt. Sollte Dein Fahrzeug noch nicht aufgelastet sein und Du das auch gleich mitmachen möchtest, mach das gleich. Dann nimmt der TÜV gleich alles ab.

Gruß Martin

Hallo Martin,
ja wir werden auch die Vorderfedern erneuern, aber auflasten lasse ich diesmal ausfallen.
Unser Eura hat 4,5 T aber leider nicht die Felgen um aufzulasten. Da unser Fahrzeug neu ist sind die Felgen natürlich völlig in Ordnung aber ich müsste noch 1200 Euro für neue Felgen ausgeben und das ärgert mich etwas.

Hallo Andreas,
ich war bei 3,5t und hab auf 4,25t auflasten lassen. Dann ist ja alles gut.