CARAVAN SALON CLUB Forum

Autobahnmaut CZ für WoMo über 3,5t

Hallo, im Juni möchten wir für 2,5 Tage nach Tschechien. Da unser Kastenwagen aufgelastet ist, müssen wir die vorgeschriebene Box besorgen. Und da geht’s schon los: wo bekommt man die (hab nichts gefunden)?
Noch krasser wird’s, wenn man mal einen Preisvergleich macht. Eine 10-Tages-Maut für <3,5t kostet 310CZK (knapp 13€). Für die Box zahlt man 1550 CZK (knapp 64€) Kaution. Die von mir geplante Route, ca. 450km, kostet keinen Euro … ja UNTER 1 Euro! Was für ein Aufwand für Pillepalle. Nun ja.
Hat jemand hier in der Community Erfahrung mit CZ?
Danke vorab, Martin

Du hast sicherlich gute Gründe in dieses Land zu Reisen und meine Antwort wird dir nicht gefallen, da ich nach zwei sehr bitteren Erfahrungen dieses Land nicht mehr mit dem PKW zu besuchen. Das fällt sehr schwer, weil es sehr schöne Naturplätze gibt, historische Bauten etc. Wenn man aber widerrechtlich von der „schwarzen Polizei“ regelrecht abgezockt wird, keine Möglichkeit hat Widerspruch einzuklagen, weil einem die Papiere sofort weggenommen worden sind, dann fällt mir dazu nichts mehr ein. Alles passiert nach 1990 und sowas gab es davor nicht und wir waren als DDR-Bürger oft in diesem schönen Land und hatten stets nette Begegnungen. Leider Geschichte.

Seid ihr auf der Flucht? Oder warum wollt ihr in zweieinhalb Tagen auf der Autobahn reisen? Stellt euer Navi auf „ohne Maut“ und genießt die Fahrt über Landstraßen und mautfreie Abschnitte von Schnellstraßen. Haben wir schon mehrfach gemacht und sind in diesem relativ kleinen Land immer angekommen.

1 „Gefällt mir“

Ich denke, es gibt kein Land, in dem alle Touristen die gleichen Erfahrungen machen. Sei es, daß man überfallen, abgezockt, freundlich empfangen oder nur Gutes erfährt. Negativ ist bei uns Italien in Erinnerung, Tschechei nur Gutes. Ist nicht das erste Mal. Seit 1972 waren wir zu den unterschiedlichsten Zeiten (politisch) im „Ostblock“ unterwegs. „Abgezockt“ wurden wir nur dort, wo mein Vater (damals war ich 11) sich nicht an die Verkehrsregeln gehalten hat. Deswegen gilt für mich, vor allem im Ausland, immer die Regeln einzuhalten, sei es mit dem Auto, dem WoMo oder dem Motorrad. Wir haben fast alle Länder Europas bereist, aber Strafzettel habe ich bisher nie erhalten. Halt, doch, einmal vor 3 Jahren im Winter in Österreich. Da parkte ich in einem blauen Bereich, den man wegen des Schnees nicht erkennen konnte. :slight_smile: Russland war und ist das einzige Land, das ich zu Lebzeiten definitiv nie bereisen werde. Alles andere, kein Problem.

Weder auf der Flucht, noch haben wir Zeit. Wir haben 4 Tage und wollen für 1 Tag einen Kollgen von mir hinter Brno besuchen. 1 Tag hin (trotz Autobahn 8 bis 10 Stunden netto), 1 Tag dort, dann an den Neusiedlersee für 1,5 Tage, danach wieder nach Hause. Ist kein Urlaub (der steht mit 4 Wochen noch an), sondern einer der Kurztrips, wenn Donnerstag ein Feiertag und Freitag ein Brückentag ist.

Hallo,
an den Tankstellen vor und hinter der Grenze bekommt ihr die Mautplakette .
Außerdem macht es auf den Landstraßen viel mehr Spaß zu fahren und man bekommt was von der schönen Gegend mit . Man findet so gelegentlich ein
Zwischenziel und die Nachricht, wo man mit Sicherheit solch eine Mautplakette
bekommt .
Allzeit gute Fahrt

Das hatten wir im letzten Jahr so gemacht und sind trotzdem zweimal auf Mautstraßen geleitet worden :frowning:

Letztes Jahr sind wir durch Tschechien gefahren (auf der Reise gen Rumänien). Unsere Erfahrungen mit unserem auf 4 Tonnen aufgelasteten Teilintegrierten: Wir hatten gelesen, daß es schwierig ist, Mautstraßen zu vermeiden und uns daher vorsichtshalber eine elektronische Vignette für bis zu 3,5 Tonnen an der ersten Tankstelle hinter der Grenze gekauft (die PApiere wollte die Dame an der Tankstelle nicht sehen). Das war auch gut so, denn trotz Einstellung „Mautstraßen vermeiden“ gerieten wir zweimal verehentlich auf Straßen mit dem kleinen M - und als wir das sahen, war es jedes Mal zu spät, die Straße zu verlassen. Da man unserem Fahrzeug die Auflastung aber nicht ansieht, kamen wir ohne Probleme durch das Land.
Noch ein weiterer Hinweis: wir stehen üblicherweise frei - und das ist in Tschechien echt schwierig. Es finden sich kaum Wanderparkplätze oder andere schöne Stellen, wo man unauffällig stehen bleiben kann und auch nicht stört. In der Not wollten wir auch einmal auf einen Campingplatz, der war im September aber auch schon zu (Bereich Spindlermühle). Auf einem Parkplatz ohne jegliche Infrastruktur kätten wir 25 Euro zahlen sollen, um dort über Nacht parken zu dürfen. Das fanden wir dann doch unverschämt und sind weiter gefahren. Daher unser Resumee, ein wunderschönes Land - aber nichts für Wohnmobilisten. Es war unser erster und letzter Besuch in Tschechien

Wir waren 2019 in Karlsbad auf dem Weihnachtsmarkt. Dort gibt es einen riesigen Parkplatz, der fast nichts kostet (tagsüber, nachts frei). Natürlich ohne Serivces. Das war für uns genial.
Wer die einschlägigen Apps noch nicht kennt, dem empfehle ich „Campercontact“ und „park4night“. Dort findet man auch für Tschechien viele Plätze abseits wo man durchaus übernachten kann.
In meinem Fall ist es so, daß ich die 2 Nächte auf dem Grundstück meines Kollegen übernachten kann, kostenlos, Ver-/Entsorgung, Grillmöglichkeit, Toilette, familiäre Umgebung … Paßt doch :slight_smile: